Das Neueste

2011-03-25 08:15

Jetzt auch auf Facebook

Die neusten Facebook Einträge:

Weiterlesen …

EINE STUNDE OHNE STROM – STROM SPENDEN

Die Ereignisse in Japan zeigen uns, dass Atomkraft keinesfalls sicher ist. Ein Restrisiko bleibt ein Risiko.

Wir sind nicht bereit, dieses einzugehen. Wir müssen zusammen helfen, um das Risiko komplett zu vermeiden. Wunschdenken schützt nicht vor Verstrahlung! Deshalb möchten wir die Entscheidung zum Moratorium aufgreifen und den daraus abzuleitenden Plan zum Ausstieg unterstützen.

Eine Stunde ohne Strom!

Jeden Samstag, von 10 h bis 11 h, schalte ich für eine Stunde alle Stromquellen ab, auf die ich verzichten kann.

  • Als Zeichen der Solidarität mit Japan!

  • Wenn aus der Katastrophe in Japan in den Köpfen der Entscheider endlich die Idee entstanden ist, dass Atomenergie auf Dauer ersetzt werden muss, sei es aus Angst vor der Gefahr, aus Angst vor der Verantwortlichkeit oder aus welchen Gründen auch immer, dann wollen wir diese Idee tatkräftig unterstützen, bis der Schalter in immer mehr Atomkraftwerken endgültig umgelegt ist!

  • Wir zeigen, dass der Ausstieg machbar ist. Wir spenden Strom für die vielfältigen Überbrückungsmaßnahmen bis zum schrittweisen Ausstieg und bieten den Denkanstoß, ob das Risiko die Chancen der Atomenergie wert ist! Wetten, dass unendlich viele Haushalte jeden unnützen Stromverbrauch ausschalten, weil sie sich lieber etwas einschränken, als weiter mit Atomenergie zu leben.

 

Die am 26.03.2011 von 20.30 h bis 21.30 h stattgefundene Aktion www.earthhour2011.de/ des WWF rief weltweit zum gleichen Handeln auf. Wir unterstützten dies aus vollem Herzen, aber wir gehen noch weiter:

Wir schalten den Strom aus. Jeden Samstag, von 10 h bis 11 h, jeden Samstag bis zum Ende des Moratoriums, dann sehen wir weiter!

Wenn wir unserer Welt eine menschliche Zukunft geben wollen, müssen wir abschalten!